TOPZAHNARZT-UNGARN.DE

Die Wurzelbehandlung

Auch im Falle von Implantationen, Kronen und Brücken ist der als Wurzelbehandlung bezeichnete Eingriff manchmal erforderlich, im Falle dessen die in verschiedenen, in Ungarn durchgeführten Behandlungen ein wenig verlängert werden.

Oft hört man dieses Wort, man weiß allerdings nicht genau was es bedeutet, was die Behandlung genau beinhaltet, und wenn jemand darüber erzählt, sind wir geneigt Angst zu bekommen, und einen Zahnarztbesuch so weit es gut zu vermeiden.
Genau aus diesem Grund ist es wichtig zu erklären, dass die Wurzelbehandlung fast schmerzlos verläuft, und die ungarischen Zahnkliniken über ausgezeichnete Fachleute verfügen, für die ein solcher Eingriff bereits Routine ist.

Empire Zahnklinik Ungarn Mosonmagyaróvár
Warum sollten Sie die Empire Zahnklinik in Ungarn wählen? Sie können im Falle einer Versorgung in der Empire Klinik im Vergleich der Preise der Zahnbehandlungen Ihres Heimatlandes bis zu 60 – 70% ersparen. Die Klinik organisiert ständig Aktionen, die die Bräuche der Patienten entsprechen und sie auch immer ansprechen. Die Krankenkassen erstatten die Kosten in der selber Höhe als wenn Sie die Behandlung zuhause realisieren liessen, noch dazu kann die Klinik eine erfolreiche Kooperation mit der Techniker Krankenkasse seit 2011 aufweisen. Für die Implantate wird eine lebenslange Garantie gewährt. Die Empire Klinik arbeitet seit Jahren mit einem verlässlichen Partnerzahnarzt in Baden – Württemberg zusammen und bietet somit ein, auch medizinisch besser vertretbares „allround” Service.

Im Laufe der Wurzelbehandlung entfernt der Zahnarzt den Inhalt der Pulpahöhle, also die Pulpa, sterilisiert diese und füllt den ausgebohrten Zahn. Am Ende der Behandlung füllt der Zahnarzt in die volle Länge des Wurzelkanals ein, einen dauerhaften Abschluss sicherndes Material.

Eine Wurzelbehandlung ist meistens dann notwendig, wenn die Pulpa sich entzündet, dies wird im allgemeinen durch einen tiefen Kariesbefall stammende Bakteriumpenetration verursacht. In diesem Fall gelangt eine große Anzahl an Bakterien in den Wurzelkanal und dessen Wand, die dem Patienten oft starke Schmerzen verursachen, deshalb sollte man das Probleme so rasch wie möglich behandeln lassen.

Wenn sich der Zahnarzt nach der Anfertigung der Röntgenaufnahmen über das Problem vergewissert, entfernt er mit Hilfe der Wurzelbehandlungsnadel und einer Betäubung die infizierte Pulpa und die infizierte Kanalwand. Die Wurzelbehandlungsnadel ist ein solches spezielles Instrument, das bis zur Ende des Kanals reicht und das umherliegende Gebiet ebenfalls effektiv säubern kann.

Der gereinigte Kanal wird mit sterilen Papierstreifen ausgetrocknet und danach wird ein steriler Stoff eingeführt, das die entstandenen Lücken zwischen dem Hauptfüllmaterial und dem Kanal ausfüllt. Die perfekte und effektive Füllig reicht bis zur Spitze und füllt den Kanal vollständig aus, damit beseitigt man die späteren Schmerzen, Empfindlichkeit.

Eine häufige Komplikation im Laufe der Wurzelbehandlung ist, dass der Wurzelkanal überfüllt wird, also das Füllmaterial reicht über die Spitze hinaus. Dies bedeutet aus dem Grund ein Problem, da der Organismus das überschüssige Material als Fremdkörper wahrnimmt, es entsteht eine Entzündung und die Schmerzen kehren zurück.

Im Falle der nicht ausreichenden Füllung füllt das Füllmaterial den Wurzelkanal nicht vollständig aus, was ebenfalls zu Entzündungen und Schmerzen führen kann.

Die ungarischen Zahnärzte - z.b. Zahnärzte in Sopron - führen Wurzelbehandlungen mit großer Effizienz und ausgezeichneten Ergebnissen durch, also woher auch immer der Patient kommt, er kann sich bei den ungarischen Zahnärzten in sicheren Händen wissen.