TOPZAHNARZT-UNGARN.DE

Kann man die eigenen Zähne bis ans Lebensende bewahren?

Mit dem Erscheinen der Zahnimplantate verfügt die modern Zahnmedizin über das perfekte Mittel, um einen zahnlosen Zustand zu beseitigen, allerdings betonen Zahnärzte immer wieder: es gibt nichts besseres als die eigenen Zähne. Ein Implantat kann niemals den Platz der eigentlichen Zähne einnehmen, und wenn es möglich ist, dann sollte man versuchen die im Kindesalter erhaltenen Zähne solange wir möglich zu bewahren.

Die Frage lautet nur, wie groß die Chance ist, unsere Zähne die infolge der modernen Lebensweise schneller abnutzen, bis ans Lebensende zu bewahren?

Die Antwort ist einfach, denn die Chance besteht immer, und dazu sind auch keine großen Geheimnisse zu lüften. Solche zahnmedizinischen Probleme wie Karies, Zahnfleischentzündung und Mundhöhlengeschwulste entstehen vor allem infolge von falscher Mundhygiene. Ungarn liegt in dieser Rangordnung äußerst weit zurück und es ist sehr schwer diese schlechten Ergebnisse zu ändern.

Nicht entsprechende Mundhygiene, das Versäumen der regelmäßigen Zahnarztkontrollen und der Konsum schädlicher Speisen und Getränke der heutigen Zeit bewirken gemeinsam, dass man die eigenen Zähne frühzeitig verliert, und zum Tragen von Ersatzlösungen gezwungen ist.

Zugleich können Zahnkliniken allerdings nicht nur bezüglich des Ersatzes helfen, sondern können mit Hilfe der technologischen Entwicklung und der immer breiteren Möglichkeiten dabei behilflich sein, dass immer mehr ältere Menschen ihre eigenen Zähne erhalten können. Es lohnt sich auf die regelmäßigen Kontrollen und die entsprechende Mundhygiene auch aus dem Grund zu achten, da die Alterung des Zahnbetts um Größenordnungen geringer ist, als die von anderen Geweben, daher können gut gepflegte und gesäuberte Zähne bis ans Lebensende einwandfrei funktionieren.

Es ist am zweckmäßigsten, wenn man die gründliche und ausreichende Mundpflege bereits im jungen Alter erlernt, denn dann ist man nicht nur aufgeschlossener für solche Dinge, sondern man riskiert auch nicht, dass in der Mundhöhle nicht rückgängig machbare und schädliche Prozesse eintreten.

Es ist ebenfalls zweckmäßig auf die Symptome zu achten: Mundtrockenheit (was mit der Zeit zu Karies führen kann) oder Zähneknirschen (was die Oberfläche abreibt und anderswo ernsthafte Schmerzen verursacht), können schädlich sein. Wenn diese Probleme auch Sie betreffen sollten, dann muss auf jeden Fall ein Facharzt aufgesucht werden, der bei der Wiederherstellung Ihrer Gesundheit behilflich sein kann.

Die ältere Generation sollte ebenfalls darauf achten, dass durch den Zahnfleischschwund ein Teil der Zahnwurzeln freigelegt wird, und an diesen Stellen Karies schnell eintreten kann.

Empire Zahnklinik Ungarn Mosonmagyaróvár
Warum sollten Sie die Empire Zahnklinik in Ungarn wählen? Sie können im Falle einer Versorgung in der Empire Klinik im Vergleich der Preise der Zahnbehandlungen Ihres Heimatlandes bis zu 60 – 70% ersparen. Die Klinik organisiert ständig Aktionen, die die Bräuche der Patienten entsprechen und sie auch immer ansprechen. Die Krankenkassen erstatten die Kosten in der selber Höhe als wenn Sie die Behandlung zuhause realisieren liessen, noch dazu kann die Klinik eine erfolreiche Kooperation mit der Techniker Krankenkasse seit 2011 aufweisen. Für die Implantate wird eine lebenslange Garantie gewährt. Die Empire Klinik arbeitet seit Jahren mit einem verlässlichen Partnerzahnarzt in Baden – Württemberg zusammen und bietet somit ein, auch medizinisch besser vertretbares „allround” Service.

Neben dem Zähneknirschen, Karies und Mundtrockenheit sollte man auch über Zahnbett-erkrankungen sprechen, die heutzutage als Volkskrankheit gelten. Die Krankheit wird durch Zahnsteinbildung ausgelöst, deren Zellen sich an der Zahnoberfläche absetzen, beginnen das Zahnfleisch zu irritieren, sich entzünden und sich in Richtung Zahnbett ausbreiten. Als nächster Schritt des Prozesses beginnt der den Zahn stabilisierende Knochen abzubauen, die betroffenen Zähne werden locker und fallen später aus.

Sehr viele Patienten leiden an übermäßigem Zahnstein, dazu kommen noch solche Faktoren wie Rauchen, Stress, Genetik und bestimmte Krankheiten. Die größte Gefahr dieser mit dem Bluten des Zahnfleisches, schlechtem Atem und dem Lockerwerden der Zähne verbundenen Erkrankung ist, dass sie in den meisten Fällen ohne Schmerzen verläuft, daher verspürt der Patient am Anfang nicht den Drang sich an einen Facharzt zu wenden. Wenn diese Erkrankungen allerdings rechtzeitig erkannt werden, dann können die Kliniken mit ausgezeichneten Alternativen und Heilmethoden die Gesundheit der Patienten wiederherstellen.

Man sollte ebenfalls nicht vergessen, dass obwohl Zahnimplantate eine ausgezeichnete Möglichkeit zur Beseitigung von Zahnlosigkeit sind, das Einsetzen der künstlichen Wurzeln ebenfalls mit bestimmten Bedingungen verbunden ist. Der materielle Teil ist von diesem Standpunkt aus nebensächlich, denn wenn der Gesundheitszustand des Patienten das Implantieren nicht ermöglicht, dann müssen andere Lösungen gefunden werden.

Zum Einsetzen einer künstlichen Wurzel besteht nur bei ausgezeichneter Mundhygiene und gutem Gesundheitszustand die Möglichkeit, außerdem können Rauchen, übermäßiger Alkohol- und Drogenkonsum ausschließende Gründe sein. Daher ist es ein wichtiger Rat, auf die Gesundheit der Mundhöhle zu achten und für entsprechende Oralhygiene zu sorgen. Durch das Befolgen dieser Ratschläge und regelmäßigen Kontrolluntersuchungen kann erreicht werden, dass uns unsere natürlichen Zähne bis ins hohe Alter erhalten bleiben.