TOPZAHNARZT-UNGARN.DE

Mundchirurgische Verfahren

In ungarischen Zahnkliniken - z.b. Zahnkliniken in Mosonmagyaróvár - führen ausgezeichnete Mundchirurgen und Zahnärzte kompliziertere Eingriffe durch, so kann sich jeder ausländischer Patient im Zahnarztstuhl absolut sicher fühlen.

Als eines der grundlegendsten mundchirurgischen Verfahren gilt das Zahnziehen, im Laufe dessen der Zahn aus dem Zahnbett entfernt wird. Dies kann auf zweierlei Arten erfolgen: auf einfache Art und mit chirurgischer Exkavation. Die einfache Methode besteht daraus, dass der Zahnarzt den Zahn mit Hilfe einer Zange entfernt. Die chirurgische Exkavation ist komplizierter und kann verschiedentlich durchgeführt werden.

Meistens ist ein chirurgischer Eingriff wegen der Entfernung der unteren Weisheitszähne notwendig, denn diese Zähne befinden sich oft in einer anomalen Lage im Kieferknochen, und das Durchführen eines komplexeren Eingriffs ist notwendig.

Mundchirurgie in UngarnEin anderer wichtiger mundchirurgischer Eingriff ist die Wurzelspitzenresektion, im Laufe deren der Zahnarzt den Spitzenteil der Wurzel entfernt. Die Operation sollte nach der Durchführung einer fehlerfrei durchgeführten Wurzelfüllung stattfinden, denn falls diese nicht durchgeführt wird, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Eingriff nicht erfolgreich sein wird.

Die Operation besteht daraus, dass die Spitze der Wurzel abgeschnitten wird, in der sich die winzigen Verzweigungen des Wurzelkanals befinden. Im Laufe des 2-4 mm langen Schnitts achtet der Zahnarzt darauf, dass der gesunde Wurzelteil lang genug bleibt, dass sich der Zahn später nicht lockert. Die Operation kann dann als erfolgreich bezeichnet werden, wenn die weitere Infektion des Knochens am Teil der Wurzelspitze nicht mehr besteht, und der Zahn nach dem Eingriff stabil bleibt.
Das Ergebnis der erfolgeichen Wurzelspitzenresektion ist, dass der zerstörte Knochen um die entfernte Wurzelspitze herum sich neu bildet, die Beschwerden des Patienten verschwinden, und der Zahn im Mund bleiben kann und höchstens eine ästhetische Krone erhält.

Sedlmeier Dental Budapest
Sedlmeier Dental wurde von Dr. Diana Sedlmeier nach 10 Jahren Erfahrung als Spezialistin für Zahnästhetik und Protetik bei auf deutschsprachige Patienten spezialisierten Privatkliniken gegründet. Hier arbeitet Sie zusammen mit ebenfalls sehr erfahrenen Zahnärzten zusammen mit dem Ziel, dass ihre Patienten die möglichst beste Behandlung bekommen.

Als hervorgehobene mundchirurgische Verfahren gelten Zystenoperationen. Diese Operationen sind aus dem Grund notwendig, da es auch in der Mundhöhle viele Arten von Zysten gibt. Die am häufigsten durchgeführte Zystenoperation ist die infolge einer Entzündung entstandene radikuläre Zyste, also die Entfernung der sich an der Wurzelspitze gebildeten Zyste. Diese Zyste wächst kontinuierlich an abgestorbenen oder nicht entsprechend wurzelbehandelten Zähnen, dessen Endergebnis Knochenschwund oder die Entstehung einer Kavität ist.

Zysten können ohne Behandlung sehr groß werden und können den Verlust von immenser Kieferknochensubstanz zur Folge haben. Im Laufe der Operation können Nachblutungen, Wundheilungs- und Entzündungsbeschwerden entstehen, ernsthaftere Folgen treten allerdings nur selten auf. Große Probleme können später dann entstehen, wenn die Zyste vor dem Durchführen des Eingriffs zu groß geworden ist, deswegen lohnt es sich so schnell wie möglich an einen Zahnarzt zu wenden.