TOPZAHNARZT-UNGARN.DE

Nicht ersetzte Zahnlücken: Folgen und Möglichkeiten

Einem großen Anteil der Erwachsenen Bevölkerung Europas fehlen bereits ein oder mehrere Zähne, der Grund ist meist nicht entsprechende Mundhygiene und infolge dessen entstehende Karies, Zahnfleischschwund und Zahnbetterkrankungen.

Und wenn ein Zahn ausfällt oder er gezogen wird, dann kann das betroffene Gebiet nicht ohne Ersatz bleiben, denn das Fehlen des Zahns kann langfristig ernsthafte Probleme verursachen (je mehr Zähne fehlen desto schwerwiegender die Folgen). Es lohnt sich so schnell und so präzise wie möglich mit der Planung zu beginnen, da es vorkommen kann, dass die benachbarten Zähne „einstürzen“ können; der andere sich im Kieferknochen befindliche Zahn wächst aus seinem Platz zu sehr heraus (es gibt keinen anderen Zahn, der gegenhält); oder die Bisslage verändert sich (er sackt, es entstehen Kaugelenkprobleme, usw.).

Bei einer größeren Zahnlücke muss neben den ästhetischen Problemen auch mit der schwer-wiegenden Veränderung der Kaufunktion und der Einschränkung der Artikulationsmöglichkeiten gerechnet werden. Durch das Auflösen der Kontaktpunkte wird die Ableitung der beim Kauen entstehenden Kräfte nicht mehr gleichmäßig, und während einige Zähne überlastet werden, so beginnt auf dem zahnlosen Gebiet der Knochenabbau.

Brill Dental Zahnarztpraxis
Ich begrüsse Sie in meiner zahnärztlichen Privatpraxis in Mosonmagyarovàr in Ungarn. Ästhetik und Funktionalität - das sind meine beiden Grundprinzipien seit 28 Jahren, seit dem ich an der Universität meine zahnärztliche Ausbildung abgeschlossen habe.

Unser Organismus ist ein einzigartiges System, das auf den Verlust von Zähnen nicht in jedem Fall optimal reagiert, aus diesem Grund ist es nicht zweckmäßig, den sich aus dem Zahnmangel ergebenden (natürlichen, aber schädlichen) Prozessen freien Lauf zu lassen.

Ein eingefallener Zahn beeinflusst nicht nur das Gesamtbild negativ, das Kauorgan wird nicht mehr in Achsenrichtung belastet, deswegen kann das Traggewebe geschädigt werden. Der allzu sehr hervorgetretene gegenüberliegende Zahn verlässt das die Sicherheit bedeutende Knochengebiet, dies kann zum unangenehmen Lockerwerden der Zähne führen. Wegen der veränderten Kaulage kippt das beidseitige Gleichgewicht der Kaumuskeln, was im nachhinein äußerst schwer ist wiederherzustellen.

Die Patienten sind mit diesen Problemen nicht im Klaren, und die meisten werden damit erst dann konfrontiert, wenn es bereits sehr schwer (oder unmöglich) ist eine Lösung zu finden. Die rechtzeitig behandelte Zahnlücke ist nicht nur für den Zahnarzt, sondern auch für den Patienten von Vorteil; weniger Schmerzen, weniger Leiden und geringeres Risiko.

Neben den immer beliebteren zahnmedizinischen Implantaten, zählen Kronen, Brücken und herausnehmbare (Vollprothesen und partielle) Zahnersätze noch immer als äußerst beliebt. Auch in dem Fall sollte man nicht erschrecken, wenn wegen der langen Zahnlosigkeit Komplikationen vorkommen: krumme Zähne können mit Zahnspangen korrigiert werden; der Biss kann gehoben werden und wiederhergestellt werden. Diese Lösungen haben allerdings nicht nur einen finanziellen Aspekt, sondern können oft Monate, Jahre in Anspruch nehmen.