TOPZAHNARZT-UNGARN.DE

Was versteht man unter Zahnfleischentzündung?

Zahnfleischentzündung ist die Erkrankung des die Zähne umfassenden und schützenden Zahnfleisches, die vor allem durch die im Zahnbelag und den Poren des Zahnsteins lebenden Bakterien verursacht wird, aber die Krankheitserreger können sich ebenfalls in nicht entsprechend angefertigten Füllung und in den Ritzen der Kronenränder verstecken.

Brill Dental Zahnarztpraxis
Ich begrüsse Sie in meiner zahnärztlichen Privatpraxis in Mosonmagyarovàr in Ungarn. Ästhetik und Funktionalität - das sind meine beiden Grundprinzipien seit 28 Jahren, seit dem ich an der Universität meine zahnärztliche Ausbildung abgeschlossen habe.

Das häufigste Symptom der Zahnfleischentzündung ist das blutende, empfindliche und schmerzende Zahnfleisch, was im Spiegel betrachtet bedeutend geschwollen und rot erscheint, dadurch kann die Erkrankung leicht, sogar vom Patienten selbst diagnostiziert werden. Das Problem kann auch von unangenehmen Atem begleitet werden, falls es unbehandelt bleibt, können später Zahnbett-erkrankungen entstehen.

Heutzutage haben in Europa ung. 80-90 Prozent der Erwachsenen kleinere oder größere Zahnbetterkrankungen, die in den meisten Fällen infolge von nicht behandelten Zahnfleischentzündungen entstanden sind. Viele denken nicht daran, dass das Problem behandelt werden muss, denn im Anfangsstadium kann man etwas dagegen tun, während es später solche Stadien gibt, wo der Prozess unumkehrbar ist.

Zahnfleischerkrankungen können neben Zahnstein oder Belag auch durch Hormonveränderungen hervorgerufen werden (in der Pubertät oder während der Schwangerschaft), laut den Forschern der amerikanischen Case Western Reserve University können zwischen dem Zahnfleisch und dem allgemeinen Gesundheitszustand von Frauen ernsthafte Zusammenhänge nachgewiesen werden. Der Hormonhaushalt von Frauen verändert sich ständig mit dem älterwerden, und diese dauerhafte Veränderung kann auch die im Mund herrschenden Zustände bedeutend verändern. Dadurch, dass die Hormonveränderung die Blutung erleichtert, ermöglicht es einen freieren Weg für Bakterien, es kann sogar Frühgeburten, Fehlgeburten oder den Verlust von Knochenmasse zur Folge haben.

Einige Krankheiten bedeuten einen Risikofaktor (Diabetes, Erkrankungen der blutbildenden Organe, Herpes, Pocken), weiterhin können bestimmte Medikamente Entzündungen verursachen, allerdings spielen meist Bakterien die Hauptrolle, aus diesem Grund ist eine gründliche Mundhygiene äußerst wichtig.