TOPZAHNARZT-UNGARN.DE

Was lohnt es sich zu wählen: Brücke oder Implantat? Teil 3

Zahnkrone UngarnIn unseren früheren Artikeln haben wir bereits geprüft, welche Unterschiede es zwischen einer implantatgestützten und einer herkömmlichen Brücke gibt.

Wie bereits dargestellt, bildet der Preis bezüglich der Zahnersatzmöglichkeiten einen wichtigen Unterschied, allerdings gibt es auch zwischen Implantat und Implantat, weiterhin Brücke und Brücke bedeutende Unterschiede, abhängend davon, welche Produktfamilie bzw. welchen Grundstoff man wählt.

Obwohl die Preise immer günstiger und die Qualität immer besser werden, lohnt es sich über die Preise der Behandlungen der ausländischen Zahnkliniken zu informieren, denn in Besitz der entsprechenden Informationen können bedeutende Ersparnisse erreicht werden. Wovon die Rede ist:

  1. eine Metallkeramik-Krone oder Brücke kann pro Zahn bis zu 250-300 Euro erreichen, eine Brücke auf Zirkonbasis sogar das Eineinhalbfache.
  2. eine Procera Keramikkrone kann sogar mehr als 600 Euro kosten.

Also wenn man berücksichtigt, dass ein aus einem westeuropäischen Land anreisender Patient auch so noch um 50-60 Prozent weniger bezahlt, als wenn er sich zu Hause behandeln lassen würde, ist es eindeutig, wie sehr es sich lohnt nach Ungarn zu reisen. Für die gleichen Produkte verlangt man in Deutschland, England oder den skandinavischen Ländern sogar das Doppelte in den Zahnkliniken.

Dent Art Klinik
Die Dent Art Klinik wurde von Dr. Csaba Csák und Dr. Ildikó Kónya 1994 gegründet. Seitdem wurden bei uns mehrere Tausende von ungarischen und ausländischen Patienten behandelt. Dr. Csaba Csák, Kieferchirurg, Implantologe wurde mit dem Einsetzen von jährlich mehr als 15 000 Zahnimplantaten einer der erfahrensten Experte in Ungarn! Die praxisleitende Oberärztin, Dr. Ildikó Kónya leistet auch im Bereich der ästhetischen Zahnheilkunde unter Anwendung der modernsten zugänglichen Verfahren Hervorragendes. Auf die eingesetzte Impantaten anfertigen erfahrenen Zahnarzt-Kollegen die Zahnersätze: Kronen, Brücken, Prothesen. Unsere Patienten wenden sich an uns für ein schönes und natürliches Lächeln. Wir garantieren es für sie auf einem hohen beruflichen Niveau, mit hochqualifizierten Zahnärzten, routinierten Assistenten, unter angenehmen Bedingungen. Ob Zahnheilkunde, Oralchirurgie und ästhetische Behandlung: ihre Gesundheit, ihre Zufriedenheit ist unser oberstes Gebot.

Im Falle der Implantate ist der Unterschied noch größer, obwohl man mit dem Preis der teureren Produkte in vielen Fällen auch eine neuere Technologie und bessere Qualität erhält. Natürlich werden mit der Zeit auch diese Produkte günstiger, und werden durch immer neuere und modernere Implantate ersetzt.

Die ungarischen Zahnärzte verwenden in den meisten Fällen die Produkte westeuropäischer Hersteller, allerdings kommen auch ungarische Produkte vor, deren Preis günstiger als die der ausländischen Produkte, ihre Qualität entspricht der der mittleren Kategorie.

Die Besonderheit der Implantation besteht darin, dass das Material der künstlichen Wurzel und die Oberflächenausgestaltung fähig ist den Knochen anzuregen, dessen Oberfläche zu überwachsen, und daher tatsächlich fähig ist die Wurzel des verlorenen Zahns zu ersetzen und so auch dessen Halt. Seit dem hat sich gezeigt, dass Titan keinerlei Schädigungen im Organismus verursacht, und auch Allergien nur sehr selten vorkommen, daher beträgt die Erfolgsquote der weltweit durchgeführten mehreren Millionen Implantationen immerhin 96 Prozent.

Die Implantation selbst gilt heutzutage bereits als Routineeingriff: nach einer gründlichen Aufnahme des Zustandes des Mundes, Zähne des Patienten und nach einer Mundhygiene-behandlung wird ein Zahnersatzplan erstellt, dem ein mit lokaler Anästhesie durchgeführtes mundchirurgisches Verfahren folgt. Der Zahnarzt setzt das Implantat an der entsprechenden Stelle ein, das stabil in den Kieferknochen einwächst. Die Porzellankrone oder Brücke wird nach der stabilen Einbettung auf der künstliche Zahnwurzel platziert.


18.01.2013.- Brücke oder Implantat? Teil 1

20.01.2013.- Brücke oder Implantat? Teil 2