TOPZAHNARZT-UNGARN.DE

Irrglaube in der Zahnmedizin

Irrglauben bezüglich der Mahlzeiten, Essgewohnheiten

Oftmals hört man das Argument, laut dem je mehr Schokolade man isst, umso mehr schädigt man die Zähne. Der Konsum von Zucker ist in Wirklichkeit nicht der Hauptgrund für die Entstehung von Karies, denn die Löcher werden durch die Säure der im Mund lebenden Bakterien verursacht. Es ist eine andere Frage, dass die Bakterien dann Säure erzeugen, wenn man Kohlenhydrate enthaltende Speisen konsumiert, und nicht für die entsprechende Mundhygiene sorgt.

Sedlmeier Dental Budapest
Damit auch die Reisekosten nach Budapest für Ihre Zahnbehandlung für Sie kalkulierbar bleiben, bietet Sedlmeier Dental Ihnen das Rundum-Sorglos-Paket: Für eine Rundum-Sorglos-Pauschale für 249,- Euro übernimmt unsere Zahnarztpraxis Ihre Reisebuchung und die kompletten Kosten für ihren Hin- und Rückflug** nach Budapest sowie die Übernachtungskosten in einem 4-Sterne Hotel inkl. Frühstück für die gesamte Behandlungsdauer.

Beim Verzehr von Zucker ist nicht unbedingt die konsumierte Menge maßgebend, sondern wie lange die als Nahrung der Bakterien dienende Kohlenhydrate auf unseren Zähnen bleiben. Nach dem Verzehr von zuckerhaltigen Speisen ist es daher umso wichtiger, wie schnell man sich danach die Zähne putzt, allerdings bedeutet dies nicht unbedingt, dass man nach dem Essen eines Schmalzbrots sofort ins Badezimmer laufen muss.

Bezüglich der Reinigung und des Konsums von Kohlenhydraten ist die Mäßigkeit wichtig.

Der Irrglaube muss ebenfalls vergessen werden, dass das Kauen von Kaugummi das Zähneputzen ersetzt. Es stimmt zwar, dass das Kauen von Kaugummi eine vorteilhafte Wirkung hat, denn dadurch wird die Speichelproduktion angeregt, und dadurch kann das Entstehen von Karies verhindert werden, allerdings kann das Problem nicht so leicht gelöst werden.

Es ist nützlich, dass mit dem Konsum der zuckerfreien Kaugummis die Säuren neutralisiert werden können, außerdem kann bei beginnender Karies die Mineralisierung wieder hergestellt werden, denn während man Kaugummi kaut, entstehen keine Säuren, daher sinkt auch der pH-Wert nicht. So nützlich auch der Prozess ist, ersetzt dieser das Zähneputzen nicht, daher muss darauf geachtet werden, dass die Mundhöhle regelmäßig und gründlich gereinigt wird.


Mehr zum Thema

Irrglaube in der Zahnmedizin 
Dank des freien Informationsflusses kann man nicht nur in den Zahnkliniken immer mehr darüber erfahren, was schädlich oder was nützlich für unsere Zähne ist, sondern auch aus Zeitungen, dem Fernsehen, dem Radio und über das Internet.

Irrglaube in der Zahnmedizin - Irrglauben bezüglich Symptome 
Es gibt zahlreiche Irrglauben in Verbindung mit den verschiedenen zahnmedizinischen Symptomen, die leider viele Patienten davon abhalten, einen Zahnarzt in Ungarn z.b. einen Zahnarzt in Sopron aufzusuchen, der effektiv gegen die Probleme vorgehen könnte.

Irrglaube in der Zahnmedizin - Irrglauben in Verbindung mit Zahnfäule 
Es ist allerdings Tatsache, dass säurehaltige Speisen leichter zu Karies führen können, da die Komponenten eine schädliche Wirkung auf den Zahnschmelz haben. Beim Konsum von solchen aus Zitrusfrüchten hergestellten Fruchtsäften und kohlensaure Erfrischungsgetränken bleibt die Dentinschicht unter dem Zahnschmelz ohne Schutz, und dies kann langfristig zu Karies führen.

Irrglauben in der Implantologie 
Die zahnmedizinischen Implantate bedeuten die effektivsten und besten Zahnersätze heutzutage, allerdings sind wegen ihrer Beliebtheit auch viele Irrglauben entstanden. Diese müssen auch aus dem Grund beseitigt werden, da Zahnmangel ernsthafte Probleme im Organismus verursachen kann, während das Einsetzen von Implantaten sicher ist und eine Erfolgsquote von 98 Prozent hat.