TOPZAHNARZT-UNGARN.DE

Zahnärzte und Zahnkliniken in Hévíz


Natürlicher Warmwassersee und zahnmedizinische Behandlung an einem Ort

Hévíz ist in ganz Europa bekannt, vor allem wegen des Warmwasserheilsees, des Thermalsees. Die Stadt ist allerdings nicht nur im Kreise der älteren Generation beliebt, die angenehme Atmosphäre, die Nähe des Balatons, und die heutzutage äußerst beliebten Wellness-Dienstleistungen locken auch die jüngere Generation an. Auch bei Ausländern ist die Gemeinde beliebt, sie reisen vor allem wegen der heilenden Eigenschaften des Sees hierher.

Der See von Hévíz befindet sich entlang des westlichen Hanges der Keszthelyer Gebirges, im Hévíz Tal, neben der Stadt Hévíz. Die Besonderheit des Sees liegt darin, dass es ein völlig natürliches Gewässer ist, dessen angenehme Temperatur sich aus der Vermischung von kalten und warmen, aus dem inneren der Erde hervorstoßenden Quellwassern ergibt. Der See liegt auf einem Gebiet von 4,4 Hektar, wozu auch ein ung. 50 Hektar großer Schutzwald gehört, der das Gewässer umgibt. Dieser See ist auch aus dem Grund speziell, da er abweichend von anderen Warmwasserseen, nicht vulkanischen Ursprungs ist, sondern ein torfgründiger Quellsee ist. Vom Norden aus münden zwei Wasserläufe in den See, im Süden leitet der 10-12 m breite Hévíz Kanal das Wasser in den Fluss Zala, der wiederum in den Balaton mündet.

Die Wassertemperaturen des Sees betragen im Sommer ca. 33 bis 35 °C, an heißen Sommertagen sogar bis zu 36–38 °C. Im Herbst und Winter kühlt der See auf ca. 24 bis 26 °C, was für die Badegäste äußerst beruhigend ist, denn diese Temperaturen sind für den menschlichen Organismus entsprechend, nicht zu warm und nicht zu kalt. Diese Temperatur beträgt an fasst allen Punkten des Sees das gleiche, dank der sich über dem See befindlichen 1,5-2 m breiten Dampfschicht, die verhindert, dass der See zu sehr abkühlt, was auch von der Wasserströmung in mehrere Richtungen und vom Schutzwald verhindert wird.

Viele verbinden die Entspannung in Hévíz mit der Behandlung ihrer Zähne, vor allem die aus dem westlichen Teil des Landes anreisenden ausländischen Touristen. Wegen der auf der ganzen Welt berühmten ungarischen Zahnmedizin reisen zahlreiche Ausländer nach Ungarn. Größere Behandlungen dauern meist länger, sie können bis zu 2 Wochen in Anspruch nehmen, aus diesem Grund verbinden viele das Angenehme mit dem Nützlichen, und verbringen hier ihren Urlaub, z. B. in Hévíz, denn in der Umgebung befinden sich ausgezeichnete Zahnkliniken.

Infolge der Verflechtung des Heilwassersees und des Zahntourismus gibt es in der Region einen regen Zahntourismus, was zum großen Teil dazu beiträgt, dass die Gemeinde und damit auch der See noch lange in dieser Form erhalten bleiben können.

Sopron ist eine ausgezeichnete Wahl, wenn man neben erschwinglichen zahnmedizinischen Eingriffen inhaltsvolle Unterhaltung während des Aufenthalts planen möchte. Neben den vorzüglichen Zahnkliniken, Zentren erwarten die Gäste reichlich Sehenswürdigkeiten und zahlreiche Erlebnisse.
Bük, oder auch bekannt unter Bükfürdő (Bad) ist ein europaweit bekannter touristischer Zielpunkt. Die Stadt ist Ungarns zweitgrößtes Heil-, Strand- und Erlebnisbad, außerdem wurde auch ein Wellnesszentrum in der Gemeinde erbaut, um den Gästen die perfekte Erholung zu bieten. In Bükfürdő können sich sowohl Kinder, als auch Erwachsene entspannen und wohlfühlen, jeder findet hier die ideale Freizeittätigkeit.
Anhand den vorsichtigsten Rechnungen können westeuropäische Patienten Zahnbehandlungen in Ungarn um 40-50 Prozent billiger erhalten, wenn sie hier ein Implantat, eine Krone, Brücke einsetzen lassen, und ebenso gefragt sind Behandlungen wie z.B. die Planung des Lächelns, mundhygienische Behandlungen und Kieferchirurgie.
Mosonmagyaróvár wurde in den vergangenen Jahren zu einer der wichtigsten Zielstationen des Zahntourismus in Ungarn, und dies hat die Stadt neben den äußerst günstigen Preisen auch den ausgezeichneten Zahnärzten und dem westlichen Standard der zahnmedizinischen Behandlungen zu verdanken.